Für Patienten

Narkosevokabular

Intravenöse Regionalanästhesie (IVRA)

Synonyme: IV-Block, IVRA
Einfache und zuverlässige Sonderform der Regionalanästhesie. Bei dieser wird das Lokalanästhetikum nicht direkt zu einem Nerven gespritzt, sondern in die Venen eines Armes oder Beines. Dazu wird die betreffende Extremität zunächst durch Auswickeln blutleer gemacht. Danach wird der Bluteinstrom durch eine spezielle am Oberarm bzw. Oberschenkel befestigte Manschette unterbunden. Anschliessend wird das Venensystem der betreffenden Extremität über eine Venenverweilkanüle mit einem Lokalanästhetikum beschickt. Innert etwa 10 Minuten wird der Arm bzw. das Bein gefühllos. Sehr geeignet für kurze (max. ca. 45 min), kleine Eingriffe an Extremitäten.